Eiweißbrot kaufen oder Eiweißbrot selbst backen?

Heutzutage sieht man in fast jedem Supermarkt oder Discounter Fitness Produkte, Lebensmittel auf die Sportler unter uns abgestimmt stimmt. Am meisten gekauft wird das sogenannte Eiweißbrot. Aber was ist es genau? Ist es für eine Low Carb Diät sinnvoll? Ist der höhere Preis vom Eiweißbrot gerechtfertigt? In der Regel zahlt man für Eiweißbrot deutlich mehr als für normales Brot und erhält z.B. weniger Scheiben.

Was ist Eiweißbrot?

Wie der Name es schon andeutet ist ein Brot oder Backware mit hohem Eiweißgehalt. – Naja, jedenfalls höher als in normalen Backwaren. Was heisst hier höherer Eiweißgehalt? Also ein Eiweißbrot hat ungefähr 30% mehr Proteine drin. Ein weiterer Vorteil von Eiweißbrot, ist ein geringerer Kohlenhydratgehalt. Das ist genau der Grund warum das Eiweißbrot so beliebt ist. In Zeit von Low Carb und kohlenhydratarmer Ernährung, gewinnen solche Produkte immer mehr und mehr Fame.

Brot und Low Carb, geht das? Ja, denn wie schon genannt hat ein Eiweißbrot einen geringen Kohlenhydratanteil und einen hohen Eiweißanteil. Wer also eine Low Carb Diät betreibt und streng auf seine Kohlenhydrate aufpasst, für den ist das Eiweißbrot bestens geeignet.

Es ist aber eins zu bedenken, dass mit einem hohen Proteingehalt im Eiweißbrot auch ein höherer Fettanteil vorhanden ist. Eine Abnahme an Gewicht und Fett erfolgt also nicht, wenn man nur Eiweißbrot futtert. Dort spielt natürlich auch weiterhin die Kombination aus Sport, Ernährung und einem Defizit von Kohlenhydraten eine Rolle.

Wer aber auf der Suche nach einem vernünftigen Brot ist, kann ja mal in seinem Discounter schauen und auch ruhig die rund 2,00 € für 10 Scheiben Eiweißbrot ausgeben. Falsch könnt Ihr damit sicherlich nichts machen. Wer besonders seine Muskulatur mit Proteinen versorgen will, brauch nicht immer einen Proteinshake trinken, sondern kann auch zum Frühstück Eiweißbrot zu sich nehmen.


Eiweißbrot selber backen? Kann ich das?

Ganz klar, Eiweißbrot könnt ihr auch selbst backen. Wer gerne auch Lebensmittel herstellt oder sich intensiv mit seiner Ernährung auseinandersetzt, kann sich am Backen von Eiweißbrot versuchen. Schwer ist es definitiv nicht. Wenn du dies für das Thema Backen allgemein interessierst, dann schaue doch mal bei Kochen und Backen vorbei, dort findest du sicherlich die ein oder anderen Tipps.

Wir haben euch mal ein kleines Eiweißbrot Rezept zusammengestellt.

Zutaten:

50g Weizenkleie

300g Magerquark

100g Leinsamen, geschrotet

100g Mandeln

5g Eiweiß (geschmacksneutral oder auch mit Geschmack, das ist euch überlassen)

1x Packung Backpulver

1 TL Salz

1x Hand Sonnenblumenkerne


Wenn Ihr alle Zutaten besorgt habt, kann es losgehen!

Die Zubereitung ist recht einfach. Wir gehen diese mal in einer kleinen Liste ab.

Schritt 1

Alle Zutaten in eine Schale oder Schüssel geben.

Schritt 2

Alles komplett zur einer Masse verühren. So erhalten ihr einen schönen Teig.

Schritt 3

Legt in der Backform Backpapier aus und füllt den Teig in die Form.

Schritt 4

Wenn Ihr alles in der Form habt und auch die Oberfläche glatt bekommen habt, nehmt die Sonnenblumkerne und gebt sie oben hinzu.

Das war es! Nun gebt ihr die Form für etwa 60 Minuten bei 170 Grad in den Backofen. Den Backofen heizt Ihr mit Ober- und Unterhitze auf.

Wenn das Eiweißbrot fertig ist, lasst Ihr es abkühlen und etwas hart werden. Fertig ist euer eigenes Eiweißbrot.

Ob Ihr ein Eiweißbrot bei Lidl, Netto oder anderen Discountern kauft ist natürlich euch überlassen. Ihr Geld sind diese jedoch wert. Wer allerdings auf eigene Werke und Lebensmittel steht, der kann sich sein eigenes Eiweißbrot backen und es mit Genuss verzehren. Vom preislichen liegt das selbstgemachte Eiweißbrot allerdings nicht weit weg wie das gekaufte Eiweißbrot.